Forum | Gästebuch | Kontakt | Links | Impressum
News / Home | Über uns | unsere Veranstaltungen | Wettkämpfe
olWettkämpfe
olOL-Kalender
olBerichte
olFotos


Crosslauf
Hallenmeisterschaf

Advent

nebelcup
Tri-O-lon

Dubrow-OL

Staffel-Cup

Tri-O-lon






Berichte

17.05.2005

Mannschafts-OL in Eggersdorf am 17. Mai 2005 zum Internationalen Deutschen Turnfest

geschrieben von Lothar Beyer

Ein Tag nach Pfingsten, für andere Leute ein Arbeitstag, war für unseren Verein und andere Berliner Orientierungsläufer ein Tag, an dem es früh aus den Betten ging, da wir im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes 2005 in Eggersdorf einen Mannschafts-OL durchführten.


Nachdem der Potsdamer OLV am 15. Mai 2005 einen Einzellauf erfolgreich organisierte, lockten wir diesmal die Sportler aus ganz Deutschland in die östliche Umgebung Berlins, da wir ja wie in Berlin bekannt, die städtischen Wälder nicht zur Sportausübung betreten dürfen. Genug Wald gibt es ja innerhalb Berlins. Aber die Berliner Forsten wollen sich wahrscheinlich vor aller Welt ob ihrer bürokratischen Engstirnigkeit blamieren und nicht an dem sonstigen überwältigenden Erfolg des Internationalen Deutschen Turnfestes teilhaben.


Für die Sportler aus anderen deutschen Landen, denn Berlin oder Brandenburg war der Weg zum Wettkampf umständlich und zeitaufwändig.


Das Wetter hatte wahrscheinlich die gleiche Meinung, denn die Sonne versteckte sich während des gesamten Wettkampfes hinter dicken Wolken aus denen ohne Unterlass dicke Tränen regnete.


Trotz miesem Wetter und weiter Anreise fanden mehr als eintausend Sportler den Weg nach Eggersdorf und hatten in der Mehrzahl viel Spaß. Die überwiegende Anzahl nahm das erste Mal an einem Orientierungslauf teil. Nicht mehr als 20 – 30 Läufer waren von Haus aus Orientierungsläufer.


Um so mehr ist die Tatsache hervorzuheben, dass alle Läufer wieder aus dem Wald kamen, alle in der vorgegebenen Zeit das Ziel erreichten und keine Suchaktionen gestartet werden mussten. Das hatten wir schon anders erlebt.


Von den Teilnehmern hörten wir nur lobende Worte für die Durchführung des Wettkampfes. Eine solche Masse an Sportlern ist in unserer Sportart nicht all zu häufig am Start, so dass selbst die moderne Technik Schwierigkeiten hatte und im Nachhinein viel Handarbeit nötig war, die Ergebnisse zu veröffentlichen.


Bewunderungswert die Geduld der Sportler bei der Anmeldung zum Wettkampf und bei der Auswertung, bei denen lange Warteschlangen auf Grund der Vielzahl nicht zu vermeiden waren.


Gleiche Bewunderung gilt den Sportlern, die diesen Wettkampf absicherten. Nicht allein die 12 Stunden im strömenden Regen auszuharren erforderte viel Kraft und Durchhaltevermögen, sondern die Tatsache, dass vor allem Neulinge diesen Wettkampf bestritten, erforderte viel Geduld, Nervenstärke und gute Stimmbänder, um die Wettkampfbestimmungen, Wesen und Inhalt eines solchen Wettkampfes den Sportlern zu erklären, damit sie überhaupt in die Lage versetzt wurden, den Wettkampf erfolgreich zu absolvieren. Die Sportler am Start leisteten kaum Vorstellbares. Dagegen sind Deutsche Meisterschaften, Bundesranglistenläufe u.dgl. wahre Erholungstage.


Dank allen Beteiligten!


Übersicht
Login Druckansicht | top
Sie sind hier: Wettkämpfe - Berichte copyleft by moritz brettschneider